Ein Blick auf meinen Gehaltszettel lässt nur einen Schluss zu: Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.

Ohne Moos nix los. Die Finanzierung mag das Langweiler-Thema schlechthin sein. Aber: Keiner kommt drum rum. Drückeberger orakeln ihre Zahlen, Unternehmer errechnen sie. Plus: Sie kalkulieren Puffer ein. Für alles, was man nicht errechnen, sondern tatsächlich nur oraklen kann. Die Umsätze im ersten Gründerjahr – zum Beispiel.

Das verflixte erste Jahr lässt Gründer (aus)bluten – manche mehr als andere. Über den Blutverlust entscheidet der Jung-Unternehmer erstens selbst und zweitens vorher. Wer seine Branche und das Business genau kennt, kann passgenaue Finanzierungen schneidern. Jeder Euro sitzt. “Greenhorns” setzen sich dem “Wilden Westen” aus und zahlen Lehrgeld.

Das Motiv "Hobbyberuf" ist als Poster in verschiedenen Größen bei FUNI SMART ART erhältlich.
Motiv "Hobbyberuf." als Kunstdruck

Versilbern, verhökern, verscherbeln

Und das Lehrgeld will vorher beschafft sein. Nur wo hernehmen? Erst mal in die eigene Tasche greifen. Ist das eigene Hab und Gut restlos geplündert und in Bares verwandelt, muss die Geschäftsidee den Rest besorgen. Ohne eigenen Business-Plan ist hier Schluss.

Gesucht: Eierlegende Woll-Milch-Sau

Erst mit Business-Plan bewaffnet können Jung-Unternehmer ihre “Möglich-Macher” gezielt suchen und überzeugen. Das kostet. Die Frage ist was? Wer sich für Bank und Kredit entscheidet, bindet sich an Laufzeiten, Tilgungsraten und Zinsbeiträge – mit persönlicher Haftung. Der Deal: Für 100% Risiko bleibst Du zu 100% Dein eigener Chef.

Hell’s- oder Business-Angels?

Investoren bringen ihr Geld und Know-How in die Neugründung ein und erwarten dafür die entsprechenden Firmenanteile und Gewinne. Der Deal: Du bist nicht mehr allein, aber auch prozentual fremdgesteuert.

Die Masse macht’s

Die “Kleinvieh-macht-auch-Mist”-Variante heißt Crowd-Funding: Viele steuern einen kleinen Betrag bei bis mindestens das Finanzierungsziel erreicht ist. Bei Erfolg erhalten die Mini-Investoren meist das finanzierte Produkt, bei Misserfolg ihr Geld zurück. Der Deal: Wer 100% für seine Idee gibt, kann die Masse begeistern – oder eben nicht.

Mehr? Aber gerne!

Wie Investoren so drauf sind?

Jeden Dienstag, 20:15 Uhr, bringt VOX das Format “Die Höhle der Löwen.”

Neugierig auf Crowd-Funding?

Ein erfolgreiches Case Study lieferte der FUNI-Partner Nils Wagner mit “paprcuts.” 

Keinen Plan von Krediten?

Abhilfe schafft u.A. die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).