Für das große Chaos hab ich meinen Computer. Die restlichen Fehler? Mach ich noch selber. 

Es geht nicht problemlos mit, ohne geht’s aber auch nicht. Die Rede ist (natürlich) vom Computer. Die Kiste zum Laufen zu bringen, kann in Schwerstarbeit ausarten, die Kiste am Laufen zu halten ganz sicher.

Ladebalken, die auf halber Strecke einfrieren oder Regenbogen-Rädchen, die sich drehen und drehen und drehen bis hin zum totalen Aus, Shut-Down, Crash. F***! Wer jetzt die Beherrschung verliert und das geliebt-gehasste Objekt ganz oder teilweise zerstört, genießt zumeist vollstes Verständnis. Hand auf Herz: Wollten wir das nicht alle schon mal?

Don’t mess with the SysAdmins

Davon abgehalten haben uns auf der Arbeit zwei Umstände: 1. Der Computer gehört uns nicht und 2. der System-Administrator. Jener Wieder-Heile-Macher würde uns schlachten, würden wir mehr demolieren als sowieso schon kaputt ist.

Error 503 oder so ...

Zuhause müssen wir selbst ran. Auf einem Zweit-Gerät googeln bis die Finger rauchen, wie der Fehler beim Erst-Gerät heißt und wie das Problem zu beheben ist. Kein Erfolg? Dann geduldig durch die Warteschleifen der Hotlines quälen oder gleich die Waffen strecken und an den Reparatur-Service des Vertrauens delegieren.

STRG+S | Apfel+S

So oder so, Spaß sieht anders aus. Trotzdem nicht die Nerven verlieren und dem absoluten Supergau vorbeugen, der da heißt “totaler Datenverlust.” Raucht der Computer ab, sollen zumindest die Daten überleben. Also fleißig auf einem Home-Server, in der Cloud, auf externen Festplatten oder sonstwie speichern. Dann geht das Leben auch irgendwie weiter … ;)


Durchaus witzige Fehlermeldungen recherchierte Computerwoche.

Der ausflippende Bürohengst ist immer noch ein  YouTube-Klassiker.

Kunstdruck mit lustigem Spruch Times were so much easier ...
FUNI SMART ART Kunstdruck "Obst."