2 Schurken

Solange der Chef so tut als ob er mich richtig bezahlt, tu ich so als würde ich richtig arbeiten.

Top Ten Baustellen: #9 – Verträge

Zu einem Vertrag gehören immer zwei. Zwei Schurken? Durchaus möglich. Zumindest dann, wenn die Vertragspartner (einer oder beide) im Fallen stellen und (Bau-)Gruben ausheben hoch qualifiziert sind.

Dass das böse ausgehen kann, haben wir selbst am eigenen Leib erfahren. Am Ende standen wir jedes Mal vor Gericht und mussten der Gegenpartei Mores lehren. Muss das sein? Nö. Glücklicherweise existieren genug Gründer-Geschichten, die ohne Anwalt und Prozess auskommen. Wir selbst arbeiten noch dran.

Must-Have

Zugegeben: Einen guten Ruf genießen Verträge nicht. Nur, ohne geht es auch nicht. Nur durch ihre Unterschrift einigen sich Vertragspartner verbindlich auf die getroffenen Vereinbarungen und verpflichten sich gegenseitig. Ohne Klauseln im Jetzt keine Sicherheit im Morgen.

Achtung heiß!

Seit Eintragung unserer funi GmbH ins Handelsregister trudeln uns mit schöner Regelmäßigkeit dubiose “Angebote” zur Firmendatenpflege von Abzockern ins Haus. Manche Firmen halten sich für umwerfend smart und tunen ihre Briefe so, dass sie auf den ersten Blick aussehen wie Post vom Handelsregister oder vom Gewerbeamt. Dahinter verstecken sich auf den zweiten Blick Abo-Fallen, die mit Unterschrift und Rücksendung eine zweijährige Mitgliedschaft samt sauteurer Beitragszahlung einleiten. Rotzfrech die Masche, aber gleichzeitig rechtssicher und lukrativ.

Besser vorher als nachher

Wer will und kann delegiert seine Rechtsgeschäfte gleich an einen Fachanwalt. Prinzipiell eine gute, wenn auch kostspielige, Idee, die dem Gründer viel Ärger ersparen kann. Gesellschaftervertrag, Mietvertrag, Lizenzvertrag und ähnliche Dokumente verdienen aufgrund ihrer Laufzeit und Brisanz mindestens einen groben Check-Up. Online-Kanzleien bieten das oft standardisiert zum Festpreis. Nicht perfekt, aber oft gut genug.

Rechtsschutzversicherung: Ja oder nein

Zu unserem Versicherungspaket gehört auch eine Rechtschutzversicherung. Über deren Sinn oder Unsinn können wir noch nicht viel aussagen. Der Copycat-Prozess fiel in den Bereich der gewerblichen Schutzrechte, ergo eigenes unternehmerisches Risiko, ergo nicht von der Versicherung abgedeckt. Der Immobilienprozess fiel in die dreimonatige Sperrzeit. Dumm gelaufen. Dazu kommt, dass wir wirklich hoffen dieses Jahr prozessfrei abzuwickeln. Glück auf!


FUNI SMART ART, BüroPrint, Poster, Motiv "2 Schurken."
FUNI SMART ART, BüroPrint, Poster, Motiv "2 Schurken."