LÄUFT. Zwar rückwärts und bergab. Aber läuft.

Berlin, Berlin, Berlin. Wir eröffnen in Berlin. Keine andere Stadt ist so sexy, zieht mehr Leute und Ideen an. 2015 überholte die deutsche Hauptstadt sogar London als erste Wahl für Gründer – zumindest was Wagniskapital-Geber und Tech-Start-Ups angeht.

Gewagt bleibt eine Gründung immer, egal ob mit oder ohne Investor, egal in welchem Bereich. Das liegt am ungewissen Ausgang. Hop oder top? Berlin erlebt nahezu täglich Neugründungen. Die Veteranenstraße in Mitte liefert hierfür ein glückliches und trauriges Beispiel. In unserer Straße eröffnet vieles: manches bleibt … anderes schließt.

 

Leer gefegt.

Schräg gegenüber vom FUNI SHOP hatte Ende 2014 zu unserer Freude ein Interior-Design-Laden eröffnet und schloss Mitte 2015 zu unserem Leidwesen wieder. Seitdem steht die Ladenfläche leer. Ähnlich erging es der Bio-Café-Bar neben uns.

Ratlos.

Ehrlich gesagt können wir über die Gründe nur spekulieren. Sowohl der Design-Laden als auch das Café lieferten ein super sexy Gesamtpaket. Aber: Die Veteranenstraße spielt nicht in der Liga der Kastanienallee (A-Lage), sondern gehört zu den mäßigen B-Lagen. Umsatz über Laufkundschaft zu generieren, gestaltet sich extrem schwierig. Ein neuer Schuppen muss sich erst mal herumsprechen, was Zeit kostet, die wiederum Geld kostet.

Eingeschnürt.

Gleichzeitig brach in den letzten beiden Jahren unter den hiesigen Vermietern eine regelrechte Goldgräber-Stimmung aus. Die Gewerbemieten der A-Kastanienallee erreichten auch die umliegenden B-Straßen. Das Risiko für Newcomer die Miete nicht mehr aufbringen zu können steigt dadurch.

Durchgesetzt.

Einige haben sich in der Straße trotzdem etabliert. Dazu gehören ein extrem hübscher griechischer Feinkostladen und eine unabhängige Fotografenschule. Wir freuen uns mit ihnen und vertrauen darauf, dass noch weitere Erfolgsgeschichten in unserer Straße geschrieben werden. Schließlich ist es Berlin. Alles ist möglich.


FUNI SMART ART Tasse, Motiv "Läuft."
FUNI SMART ART Tasse, Motiv "Läuft."