1 Idee: Ich lasse mich zum Pandabär umschulen ...

... dann finden mich alle niedlich, wenn ich faul rumliege und immer dicker werde ...

Hand aufs Herz: Was ist besser als das Leben eines Panda? Schlafen, essen, kuscheln – 24/7 – und dabei zum Verlieben niedlich aussehen. Was dem am nächsten käme, wäre im Panda-Kostüm durch Berlin zu wackeln. Zugegeben: Reaktion ungewiss. Bekäme man Leckerli? Eine Decke? Gar Streicheleinheiten? Oder würde man auf der Skala "Irre in Berlin" direkt und ohne Umwege auf Platz 1 landen?

Marketing

Wobei ... vielleicht macht das auch grad jemand, hier, irgendwo? Ein-Start-Up. Aus Marketing-Gründen beispielsweise. Um auf sich und das Produkt aufmerksam zu machen. Weil es schwarz-weiß ist, oder besonders klimaneutral oder ... ja, einfach niedlich.

Liebe auf den ersten Blick

Uns hätte die Panda-Aktion auf jeden Fall fest im Aufmerksamkeitsgriff. Zumindest solange wir uns einbilden könnten, es stünde ein echter Panda vor uns ;). Weil wir uns vom Fleck weg in die schwarz-weißen Kuschler verlieben. 

FUNI ...

Wie in das erste Pandabär-Mädchen, dem wir begegneten, im Adelaide Zoo, South Australia mit Namen Fu Ni. Deshalb und nur deshalb heißt unser Business quer durch alle Sparten so: FUNI-BERLIN.DE, FUNI SHOP, FUNI-SMART-ART.DE. FUNI hat also nichts mit "fun"oder gar "funny" zu tun, sondern mit einem Panda.

Huch? Ja, als wir später den Businessplan schrieben, mussten wir das Ding benamsen. Es sollten unzählige Brainstorming-Nachtschichten folgen, mit viel Gin Tonic und Chang-Bier bis wir FUNI endlich hatten. Es machte einfach Sinn. Vielleicht aber auch nur in unseren Panda-vernebelten Köpfen ;).


Say hello to FU NI, Adelaide Zoo, Adelaide, South Australia.
Say hello to FU NI, Adelaide Zoo, Adelaide, South Australia.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0